VDEI-Nachhaltigkeitsforum Bahn - 4. Symposium Lärmschutz

Datum und Zeit

-

Ort

RAMADA Hotel Berlin-Alexanderplatz
Karl-Liebknecht-Straße 32
10178 Berlin

Themen

Verkehrslärm ist eines der großen Umweltprobleme im Bereich der Mobilität und Logistik, u.a. auch des Rad-Schiene-Systems. Die weiter zunehmende Sensibilität der Bürger beim Verkehrslärm verlangt nach nachhaltigen Lösungen. Erklärtes Ziel von Bahn und Bund ist es deshalb, durch ein Bündel von Minderungsprogrammen und -maßnahmen an Fahrzeugen und Fahrwegen, die Anwohner vor Schienenlärm zu schützen.

Hiermit soll der Schienenlärm bis zum Jahr 2020 im Vergleich zu 2008 halbiert werden. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle an der Entwicklung der Eisenbahninfrastruktur beteiligten Akteure gemeinsam daran arbeiten.

Mit dem diesjährigen Symposium Lärmschutz in Berlin bringt die VDEI-Akademie die Akteure bereits zum vierten Mal an einen Tisch. In zukunftsgerichteten Vorträgen werden aktuelle Forschungsergebnisse sowie Erfahrungen aus der Praxis präsentiert. Das Symposium bringt dem breiten Fachpublikum aus Politik, Bahnen, Bauunternehmen, Ingenieurbüros und anderen Interessenten die neuesten Erkenntnisse nahe und macht das umfassende Thema transparent.

Neben den Vorträgen wird es in einem separaten Ausstellungsbereich Präsentationen zu den neuesten Technologien auf dem Gebiet der Lärmvermeidung, des aktiven und passiven Lärmschutzes durch die Industrie geben.

Ausstellung

Begleitend zur Tagung ist auch 2016 wieder eine Ausstellung zu den Innovationen im Lärmschutz geplant.
Das Anmeldeformular für einen Ausstellungsstand finden Sie rechts unter "Downloads".

Aussteller 2016:
voestalpine BWG GmbH
Sekisui Chemical GmbH
Plasser & Theurer - Export von Bahnbaumaschinen GmbH
Hering Bau GmbH & Co. KG
Vossloh Rail Services GmbH
KRAIBURG STRAIL GmbH & Co. KG
Infostelen Lärmschutz der Deutschen Bahn AG
VDEI

Moderation

Dipl.-Pol. Dirk Flege, Allianz pro Schiene
Axel Schuppe, VDB

Programm

Mittwoch, 01.06.2016

    Begrüßung & Eröffnung

    • Dr.-Ing. Thomas Mainka, Präsident des VDEI

    Rahmenbedingungen - Neues aus Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien

      Lärmschutz – Ziele des Bundes

      • Dr. Jens Klocksin, BMVI

      Das Lärmmanagement der Deutschen Bahn – Stand und zukünftige Herausforderungen

      • Ying Löschel, DB AG

      Reducing railway noise: EU policy developments and the CER strategy

      • Dr. Ethem Pekin, CER aisbl - Community of European Railway and Infrastructure Companies
      • (englischsprachig)

      Umsetzung neuer Maßnahmen zur Reduzierung des Schienenverkehrslärms in der Schweiz

      • Fredy Fischer, Bundesamt für Umwelt (BAFU)

      Kaffeepause im Ausstellungsbereich

        Aktuelle Maßnahmen im aktiven Lärmschutz

          Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes

          • Marion Langenbach, Eisenbahnbundesamt

          Innovative Lärmschutzmaßnahmen – Umsetzung und Ergebnisse

          • Dr. Bernd Asmussen, DB Netz AG

          Schienenbearbeitung – Schienenschleifen als Lärmschutzmaßnahme

          • Dr.-Ing. Dieter Hartleben, Schweerbau GmbH

          Innovative Verfahren zur Berechnung der volkswirtschaftlich optimalen Kombination von Lärmschutzmaßnahmen an Neu- und Ausbaustrecken

          • Dr.-Ing. Oliver Kraft, voestalpine BWG GmbH

          Podiumsdiskussion

            Innovationen für leisere Fahrzeuge

              Lärmquellen an abgestellten Fahrzeugen und Minderungsmöglichkeiten

              • Christian Gerbig, DB Systemtechnik GmbH

              Die Lärmreduzierung der privaten Halter von Eisenbahngüterwagen - aktueller Stand der Flotten und Entwicklung bis 2020 ff

              • Jürgen Tuscher, Verband der Güterwagenhalter in Deutschland e.V. VPI

              Innovationen zur Lärmminderung an Fahrzeugen (Lokomotiven und Güterwagen)

              • Christoph Eichenlaub, ALSTOM Transport Deutschland GmbH

              Podiumsdiskussion

                Interdisziplinärer Branchendialog im Ausstellungsbereich

                    Donnerstag, 02.06.2016

                      Lärmwahrnehmung und Lärmwirkung

                        Wahrnehmung von Schienenverkehrslärm unter Berücksichtigung der NORAH-Studie und Folgerungen für den Schienenverkehr

                        • Dipl.-Psych. Dirk Schreckenberg, ZEUS GmbH

                        CNOSSOS – Berechnungsmodell der EU zu Lärmwirkungen auf Anwohner

                        • Ulrich Möhler, Möhler + Partner Ingenieure AG

                        Projekt I-LENA – Teststrecken für innovative Lärmschutzlösungen

                        • Sabine Weber, BMVI

                        Podiumsdiskussion

                          Kaffeepause im Ausstellungsbereich

                            Herausforderung Lärmschutz – Instandhaltungsfolgekosten für aktive Lärmschutzmaßnahmen

                            • Henning Schwarz, DB Netz AG

                            Weiterentwicklung des lärmabhängigen Trassenpreissystems

                            • Dr. Arina Freitag, DB Netz AG

                            Projekt „Leise Bahnen“ – Vorstellung der Ergebnisse

                            • Dr. Andreas Geißler, Allianz pro Schiene

                            Podiumsdiskussion

                              Zusammenfassung & Schlusswort

                              • Axel Schuppe, VDB

                              Imbiss im Ausstellungsbereich

                                Zurück