Entschädigungsrichtlinien Landwirtschaft - LandR 19

Datum und Uhrzeit

 - 

Ort

ITZ Fulda
Am Alten Schlachthof 4
36037 Fulda

WLan verfügbar barrierefrei Parkplätze vorhanden

Themen

Infrastrukturprojekte, ob Neubau, Ausbau oder auch nur Ertüchtigung von Strecken und Bahnübergangsbeseitigungen erfordern immer wieder Eingriffe in das Eigentum Dritter. In den meisten Fällen sind hier landwirtschaftliche Grundstücke betroffen. Nach jetzt immerhin 41 Jahren sind die Entschädigungsrichtlinien Landwirtschaft aus dem Jahr 1978 (LandR 78) durch die Richtlinien für die Ermittlung des Verkehrswertes landwirtschaftlicher Grundstücke und Betriebe, anderer Substanzverluste und Vermögensnachteile vom 3. Mai 2019: Entschädigungsrichtlinien Landwirtschaft - LandR 19 abgelöst worden.

Die Vortragenden Frau Monika Kuhlmann und Frau Ursula Blänker sind Referentinnen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und maßgeblich an der Entstehung und Anwendung der LandR 19 und LandR-ADU-App beteiligt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, ein Notebook mitzubringen. Auf diesem sollte die LandR-ADU-App installiert sein. Die App selbst wird bis Ende des Jahres entwickelt sein. Die Teilnehmer werden dann über die Installation und das weitere Vorgehen zu den Beispielsberechnungen im Rahmen des Seminars informiert.

Die Abendveranstaltung findet im Restaurant: LA ROMANTIKA, Pfandhausstr. 1, 36037 Fulda statt.

Inhalt

Entschädigungsermittlung im Bereich der Land- und Forstwirtschaft unter Anwendung der LandR 19 bei Infrastrukturmaßnahmen des Bundes:

- Allgemeine Einführung in die LandR 19

- Ermittlung der Entschädigung für landwirtschaftliche Nebenschäden mit Schwerpunkt auf die Ermittlung der An- und Durchschneidungsentschädigung nach Anlage 3

- Einführung in die LandR-ADU-App

Zielsetzung

Ziel des Seminars ist es, die Flächenmanagerinnen und Flächenmanagern und ihren beauftragten Geschäftsbesorgerinnen und Geschäftsbesorgern in die Lage zu versetzen, die LandR 19 sachgerecht anzuwenden, damit sie zukünftig:

- die Gutachten und Wertermittlungen landwirtschaftlicher Sachverständiger plausibilisieren können

- in Standardfällen landwirtschaftliche Nebenschäden wie u. a. An- und Durchschneidungsentschädigungen, Entschädigungen für Umwege, Erwerbverluste des Eigentümers oder Pächters (überschlägig) sicher und nachprüfbar ermitteln können

Fachliche Leitung

Herbert W. Locklair, Vorsitzender des VDEI-Fachausschusses Architektur/Immobilien, ehemals DB Netz AG

Frau Monika Kuhlmann, Referentin der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Frau Susanne Widera, Referentin der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Programm

1. TAG

10:30 Begrüßung und Eröffnung

10:45 Vorstellung der Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer

11:00 Einführung in die LandR 19, ggf. Darstellung der Änderungen und Neuregelungen

12:30 Mittagspause

13:30 Einführung in die LandR-ADU-App

17:00 Ende Tag 1

19:00 Interdisziplinärer Fachaustausch

2.TAG

09:00 Einführung und Beispiele für die Vorgehensweise bei der Ermittlung von An- und Durchschneidungen nach Anlage 3 der LandR 19

12:00 Mittagspause

12:45 Fortsetzung An- und Durchschneidungsschäden und Landwirtschaftliche Nebenschäden anhand von Beispielen

15:30 Ende

Kosten

760,00 € (netto zuzüglich MwSt. von 19%)
650,00 € (netto zuzüglich MwSt. von 19%) für Mitglieder des VDEI

Darin enthalten sind Tagungsunterlagen, ein Teilnahmezertifikat und die Pausenversorgung.

Fachgremien: 7 Punkte

Hotelkosten sind nicht inkludiert.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Sie können sich in die Warteliste eintragen.

zur Warteliste

Hotel

Zimmer stehen bis zu 09.01.024 im Hotel Platzhirsch unter dem Stichwort "VDEI" zur Verfügung.

Zurück

Copyright 2024 VDEI-Service GmbH
vdei-akademie.de verwendet Cookies für Funktionszwecke. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, akzeptieren sie die Cookie-Verwendung. Datenschutzerklärung
Akzeptieren