Statut der VDEI-Akademie für Bahnsysteme

Kugelschreiber mit Logo "VDEI Akademie"

1) Name

Der Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V. - VDEI bündelt seine Fort- und Weiterbildungsaktivitäten unter dem Dach der VDEI-Akademie für Bahnsysteme. Sie ist eine nicht selbständige Einrichtung des VDEI. Die VDEI-Akademie für Bahnsysteme wird nachstehend kurz Akademie genannt.
Die Satzung des VDEI bleibt unberührt.

2) Zweck, Ziele und Aufgaben

Die Akademie ist die Fort- und Weiterbildungseinrichtung des VDEI. Sie ist Veranstalterin aller nationalen und internationalen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen des VDEI.
Sie strebt die Akkreditierung als anerkannter Bildungsträger der Bahnbranche an.
Die Akademie bietet ein umfassendes Angebot von z. B. Fachtagungen, Symposien, Seminaren, Lehrgängen und Workshops sowie Fachexkursionen und Publikationen auf allen Fachgebieten der Bahnsysteme an.
Die nachgewiesen erfolgreiche Teilnahme an einer Veranstaltung wird mit einem Zertifikat bestätigt.

3) Leitung und Mitglieder

Die Leitung der Akademie obliegt einem Vizepräsidenten des VDEI. Er wird vom Präsidium bestellt. Er steuert alle Aktivitäten der Akademie.

Mitglieder der Akademie sind neben dem Leiter die Sprecher der Fachbereiche des VDEI. Darüber hinaus können Lehrende an Hochschulen und Berufsakademien sowie anerkannte Fachleute auf Vorschlag der Gremien des VDEI im Benehmen mit dem Bundesvorstand durch das Präsidium auf maximal vier Jahre berufen werden. Wiederberufung ist zulässig.

Die Mitglieder erarbeiten für die einzelnen Fachgebiete lernzielorientierte Stoffpläne (Curricula) zur systematischen Fort- und Weiterbildung. Sie treten auf Einladung des Leiters zusammen.
Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich.

Rechte und Pflichten der Mitglieder der VDEI-Akademie für Bahnsysteme
Rechte:
Anspruch auf förmliche Berufung
Vorschlagsrecht für neue Mitglieder
Referent oder Lehrkraft zu sein
Kostenerstattung im Einzelfall
Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der Akademie nach Anmeldung

Pflichten:
Teilnahme an Sitzungen der Akademie
Vorschläge zu Veranstaltungen
Vorschläge für Referenten und Lehrkräfte
Identifizieren von Bildungsdefiziten sowie von Aus- und Fortbildungsbedarf in der Bahnbranche
Bewertung der besuchten Veranstaltung

Die VDEI-Akademie für Bahnsysteme wird in Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ideell unterstützt.

4) Inhalte der Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen

Die fachlich-inhaltliche Gestaltung der Veranstaltungen obliegt allein der Akademie.
Die fachlichen Inhalte werden in den Fachgremien des VDEI und durch die Mitglieder der Akademie erarbeitet.
Die Leiter der genannten Fachgremien behandeln in allen Sitzungen den TOP „Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen derVDEI-Akademie für Bahnsysteme“ und dokumentieren die Ergebnisse in den Sitzungsniederschriften.
Die Mitglieder der Akademie sind gehalten, fortwährend den Fort- und Weiterbildungsbedarf in der Bahnbranche zu ermitteln und dem Leiter mitzuteilen.
Die Bezirke und die Gremien des Verbandes teilen alle eigenen, geplanten Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen dem Leiter rechtzeitig mit, damit eine zeitliche und inhaltliche Koordination und Regelung zur Zertifizierung erfolgen kann.

5) Referenten und Lehrkräfte

Die Mitglieder der Akademie sind verpflichtet, Vorschläge zu den Referenten und Lehrkräften der jeweiligen Veranstaltungen, mit diesen abgestimmt, dem Leiter zu unterbreiten.
Mitglieder der Akademie können auch selbst Referenten oder Lehrkräfte sein.

6) Organisation der Veranstaltungen

Die organisatorische und logistische Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen der Akademie erfolgt auf Veranlassung des Leiters durch die VDEI-Service GmbH, Dircksenstraße 51, 10178 Berlin.
Geschäftsstelle der Akademie ist die Geschäftsstelle des VDEI in Frankfurt, Kaiserstraße 61, 60329 Frankfurt am Main.

Rechte und Pflichten der VDEI-Service GmbH gegenüber der Akademie für Bahnsysteme
Pflichten:
Berichtspflicht gegenüber dem Leiter
Serviceleistungen nach gesonderter schriftlicher Vereinbarung mit dem Leiter
Rechtzeitige Bewerbung und Vermarktung aller Veranstaltungen der Akademie
Klare Trennung der Aktivitäten eigener Veranstaltungen (z. B. iaf Messe und iaf Kongress BahnBau) von denen der Akademie
Kalkulation, Budgetierung und Ergebnisdarstellung der Leistungen für Veranstaltungen der Akademie

Rechte:
Erhalt eines genau definierten Lastenhefts für jede Veranstaltung vom Leiter 

7) Zertifikate der Akademie

Der Besuch einer Fort- und Weiterbildungsveranstaltung wird den Teilnehmern nach Abschluss der Veranstaltung in angemessener Form bescheinigt.
Eine Erfolgskontrolle wird entsprechend der Maßgabe der Akkreditierung der Akademie durchgeführt.
Ist eine Erfolgskontrolle nicht vorgesehen oder nicht durchführbar, wird ein Teilnahmezertifikat mit Angabe der Lehrinhalte ausgestellt.
Zertifikate werden durch die Akademie zeitnah ausgestellt.

8) Logo

Die Akademie tritt mit einem eigenen Logo auf.
Grundbestandteil ist das Logo des VDEI, ergänzt mit dem Begriff Akademie für Bahnsysteme. Die verwendeten Farben entsprechen denen des VDEI-Logos. Das Blau besteht gemäß Euroskala aus 100% Cyan, 65% Magenta, 0 % Gelb und 0% Schwarz. Dies entspricht HKS 43. Das Grau besteht gemäß Euroskala aus 10% Cyan, 0% Magenta, 0% Gelb und 40% Schwarz, entspricht HKS 91/92.

9) Internetauftritt und Einbindung des Verlags DVV Media Group

Die Akademie hat einen eigenen Internetauftritt. Dieser ist über www.vdei-akademie.de zu erreichen. Besitzer der Internetseite ist der VDEI. Für Gestaltung und Inhalt dieser Internetseite ist der Leiter, auch im Sinne des Presserechts, verantwortlich.
Einzelheiten zum Internetauftritt sowie zur Bewerbung der Veranstaltungen einschließlich der Zusammenarbeit mit anderen Bildungseinrichtungen verantwortet der Leiter im Benehmen mit dem Präsidium.
Der Verlag DVV Media Group GmbH l Eurailpress wird in Absprache zwischen dem Leiter und dem Verantwortlichen des Verlages in die Aktivitäten der Akademie eingebunden.